Nun gibt es schon eine 2.4 Community Technology Preview (CTP), die den weiteren Fortschritt zur Endversion vom SQL Server 2016 aufzeigt. Im Frühjahr 2016 soll die neue Version mit samt Ihren neuen Features offiziell zu haben sein.

Neben Features wie „Always Encrypted“, „Stretch Database“ und „Operational Analtytics“, die zur Veröffentlichung der Preview von Microsoft SQL Server 2016 letztes Frühjahr bereits aufgeführt wurden, gibt es viele interessante Neuerungen, auf die man sich freuen darf.

Als Teil der Security Updates soll die dynamische Datenmaskierung – „Dynamic Data Masking“ –  für mehr Sicherheit sorgen. Mit dieser richtlinienbasierten Sicherheitsfunktion kann man Daten bzw. Bestandteile von Daten durch eine bestimmte Abfrage von zuvor festgelegten Datenbankfeldern ausblenden bzw. maskieren ohne irgendwelche Inhalte in der Datenbank zu ändern. Nur für den Zugriff Berechtigte können diese Teile demaskieren und ansehen. Im Anwendungsfall bspw. sollen bestimmte Mitarbeiter z.B im Kundenservice nur die letzten Ziffern von Kreditkartennummer von Kunden einsehen können, während Mitarbeiter anderer Abteilungen z.B. der Abrechnung Zugriff auf die komplette Kreditkartennummer erhalten.

Ein weiteres sehr nützliches Feature in Microsofts neuer Version des SQL Servers ist die Systemversionierung von Tabellen für die Darstellung des historischen Verlaufs von Datensätzen – „System Versioned Tables“ oder auch „Temporal Tables“ genannt. Es dient der automatischen Überwachung der Inhalte einer Tabelle und pflegt eine mit zwei Zeitstempeln versehene Historisierungstabelle. Die Zeitstempel zeigen den Gültigkeitszeitraum des Datensatzes an.