Microsoft Teams Rooms System – Teil 1

In diesem Deep Dive Artikel wird die Bereitstellung eines Microsoft Teams Rooms Systems näher beschrieben. Ein Microsoft Teams Rooms System ist eine Kombination aus zertifizierter Hardware und des Microsoft Teams Client. Dabei wird der Microsoft Teams Client als sogenanntes Kiosk System bedient.

Mehr zu Microsoft Teams…

Der Einsatz eines solchen System bietet sich an, wenn Besprechungen mit Teammitglieder durchgeführt werden sollen, die zum Teil Vorort oder von anderen Standorten (bspw. dem Home-Office oder von Zweigstellen) verbunden sind. Teams Rooms ermöglicht speziell den remote Teammitgliedern eine interaktive Teilnahme an einer Besprechung, die zuvor nicht bzw. nur mit sehr viel Aufwand möglich gewesen wäre. So lässt sich mit der Inhaltkamera beispielsweise der Anschrieb an einem Whiteboard in Echtzeit nachverfolgen oder kann mittels der Raumkamera dem Geschehen beiwohnen.

Aber auch die Teammitglieder Vorort unterstützt das Teams Rooms System in ihrer Teilnahme an der Besprechung. So kann mit dem SmartDock der Bildschirminhalt des eigenen Gerätes wiedergeben werden, indem dieser am HDMI Eingang angeschlossen wird. Eine Verwendung des Wireless-Display-Adapters wäre hier durchaus sinnvoll. Außerdem lässt sich mit dem SmartDock die gesamte Besprechung steuern. Mittels kabelloser Konferenztelefone ist die Verwendung denkbar einfach.

Im ersten Teil der Bereitstellung eines Teams Rooms System wird ein Raum-Objekt im Office 365 benötigt. Dieser wird im Admin-Center erstellt.

Dort findet sich unter Alle Anzeigen in der Navigation der Reiter Ressourcen. Unter diesem werden die Räume und Geräte aufgerufen.

Die Ressourcen werden mittels Exchange-Postfächern verwaltet. Für das Erstellen einer neuen Ressource klickt man auf die Schaltfläche Ressourcenpostfach hinzufügen.

Der Raum wird äquivalent zum Benutzer erstellt.

Der soeben erstellte Raum kann nach den gegebenen Anforderungen weiter konfiguriert werden, so z. B. die Buchungsoptionen:

Unter Benutzer > aktive Benutzer wird der „Konferenzraum 2“ ausgewählt. Dieses Konto benötigt für das Postfach und die Microsoft Teams Funktionalität eine Office 365 E3 Lizenz.

Ergänzend wird zu der Office 365 E3 Lizenz eine Besprechungsraum Lizenz benötigt. Diese wird im Admin Center unter Abrechnung > Dienste kaufen kostenpflichtig dazu gebucht und anschließend dem „Konferenzraum 2“ zugewiesen.

Die neu erworbene Lizenz lässt sich im Reiter Abrechnung > Lizenzen dem Benutzer „Konferenzraum 2“ zuweisen.

===

Mit dieser Lizenz werden die benötigten Einzellizenzen des Telefonsystems, Audiokonferenz, etc. als Bündel dem Konto hinzugefügt. Diese Lizenz ist jedoch nicht nötig, falls diese einzeln erworben und zugewiesen wurde (Näheres in der Dokumentation von Microsoft).

Damit wurde der Konferenzraum für den Einsatz als Microsoft Teams Rooms entsprechend vorbereitet.

Im Teil 2 dieser Reihe wird die eingesetzte Hardware und die Installationsprozedur näher erläutert.

Weitere Informationen sind aus der Dokumentation von Microsoft zu entnehmen.

Weiter zu Teil 2 unseres Artikels…