Microsoft SQL Server

Im Laufe der letzten Dekade hat sich Microsoft SQL Server aus dem Schatten von Oracle gelöst und für den Einsatz in Enterprise RDBMS Lösungen empfohlen. Mit zusätzlichen Produkten wie Reporting Services (SSRS), Integration Services (SSIS) und Analysis Services (SSAS) erfolgte bereits der Ausbau hin zu einer Business-Intelligence Plattform (BI).

Bereits mit der Version 2008 R2 präsentierte sich Microsoft SQL Server als durchgängig, integrierte BI-Plattform, die Funktionen wie Data Warehousing, OLAP, Data Mining, ETL und das Reporting beinhaltete. Auf diese Weise wurden die relevanten BI-Konzepte und Tools im SQL Server vereint: von der Integration von Daten aus unterschiedlichen Quellen über komplexe Datenanalysen bis hin zur Bereitstellung und Verteilung von Reports. Mit Features wie dem „ColumnStore Index“ oder „AlwaysOn“ brachte auch die Version SQL Server 2012 wichtige Funktionen für Enterprise- und Business-Intelligence-Szenarien.

Mit der Version SQL Server 2014 setzte Microsoft neue Schwerpunkte und etablierte neue Funktionalitäten mit den Schwerpunkten „Mission Critical Performance“, „Platform for Hybrid Cloud“ sowie „Faster Insights From Any Data“.

Mission Critical Performance

Mit der In-Memory-Technik “Online Transaction Processing” (OLTP) stellt Microsoft eine der wichtigsten Neuerungen für dieses im Enterprise-Umfeld stark gefragte Thema vor. Erweiterungen am In-Memory Columnstore Index führen bei SQL Server 2014 dazu, dass sich eine bis zu Siebenfach höhere Datenkomprimierung und eine bis zum Zehnfachen höhere Abfrageperformance erzielen lassen.

Platform for Hybrid Cloud

Mit dem Ansatz eines noch stärkeren Anschlusses an die Cloud, ermöglicht SQL Server 2014 eine einfachere Einführung von Clouds für SQL-Datenbanken und unterstützt dabei hybride Szenarien. Damit lässt sich der neue SQL Server wahlweise für reine Azure-Anwendungen, für On-Premise Architekture oder aber für Hybrid-Cloud-Lösungen nutzen.

Erwähnenswert sind ebenfalls die Enterprise Features zur Hochverfügbarkeit (HA / High Availability) oder zum Disaster Recovery (DR). Diese beiden Features sind die Basis für das „AlwaysOn“ des SQL Server 2014.

Big Data

Auch Big Data ist im Fokus von Microsoft: mit der Integration von Hadoop hat Microsoft früh erkannt, dass scheinbar kein Weg an NoSQL vorbeiführt. Mit HDInsight steht darüber hinaus eine Cloud-Variante von Hadoop zur Verfügung.

Der SQL Server 2017 revolutioniert hybride Anwendungsmöglichkeiten für den on-premise und Cloud-Gebrauch. Die moderne Hybrid-Datenplattform präsentiert branchenführenede Leistung und Sicherheit, jetzt auch unter Liniux und Docker.

SQL Server 2017 Datasheet © Microsoft / Gartner